Die Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien

Kurz vor dem ersten Geburtstag ihres Brüderchens Franz erfahren die Halbvampirschwestern Dakaria und Silvania von ihrem Papa, dass dem Kleinen die Entführung durch Vampirkönigin Antanasia droht. Da Silvania ihre Eltern aus Versehen in den Gemütszustand kleiner Kinder versetzt hat, können sie auch mit Hilfe ihrer Freunde aus der Schule Antanasia nicht abwehren. Dakaria fliegt Antanasia hinterher, Silvania macht sich mit Nachbar Dirk van Kombast ebenfalls auf den Weg zum schwarzen Schloss in Transsilvanien, wo Franz zum neuen König gekrönt werden soll. Kurz vor dem ersten Geburtstag ihres Brüderchens Franz erfahren die Halbvampirschwestern Dakaria und Silvania von ihrem Papa, dass dem Kleinen die Entführung durch Vampirkönigin Antanasia droht. Da Silvania ihre Eltern aus Versehen in den Gemütszustand kleiner Kinder versetzt hat, können sie die böse Fürstin nicht abwehren. Dakaria fliegt Antanasia hinterher, Silvania macht sich mit Nachbar Dirk van Kombast ebenfalls auf den Weg zum schwarzen Schloss in Transsilvanien, wo Franz zum neuen König gekrönt werden soll. Die jugendlichen Vampirschwestern müssen ihren kleinen Bruder aus den Fängen einer Vampirfürstin retten. Drittes Filmabenteuer nach Kerstin Giers Buchreihe, das die Leinwandadaptionen actionreich fortsetzt.

Drittes Kinoabenteuer der aus den erfolgreichen Kinderbüchern von Franziska Gehm bekannten Vampirschwestern. Die erste Adaption, die Ende 2012 in den Kinos startete, war mit über 900.000 Zuschauern allein in Deutschland wie bereits die Kinderbuchvorlagen erfolgreich. Nun hat für die bereits zweite und letzte Fortsetzung Tim Trachte, der mit den "Vampirschwestern"-Produzenten Claussen + Putz bereits bei "Davon willst du nichts wissen" zusammenarbeitete, die Regie von Wolfgang Groos übernommen. Das Ensemble ist mit den bewährten Kräften besetzt: Laura Antonia und Marta Martin als Titelheldinnen Dakaria und Silvania, Christiana Paul und Stipe Erceg als ihre Eltern sowie Michael Kessler, trotteliger Vampirjäger, und Diana Amft als ihre Nachbarn. Spaß steht klar im Vordergrund der von Franchise-Veteranin Ursula Gruber und Sigrun de Pascalis geschriebenen Geschichte für vor allem junge Mädchen. Slapstick in schneller Folge trifft auf Pupswitze - ausgeführt von den Würmer-Sidekicks und dem Babybruder der Zwillinge - die für die Reihe typische eigene Vampirsprache und überzogene Erwachsenenfiguren. Amüsant sind Paul als Elvira und Erceg als Mihai, die von Tochter Silvania aus Versehen in den Gemütszustand kleiner Kinder versetzt wurden und sich hemmungslos dem Spieltrieb hingeben dürfen - inklusive Mitsingen bei "Bibi & Tina" im Fernsehen - und schließlich mit einer Flugeinlage von Mihai auf dem Hauptplatz ihres Heimatortes Bindburg mal eben das streng gehütete Geheimnis lüften, eine Vampirfamilie zu sein. Für (Kiddies erträgliche) Spannung sorgt die Entführung des Brüderchens durch Vampirkönigin Antanasia (charismatischen Franchise-Neuzugang Jana Pallaske) nach Transsilvanien und der Versuch der Schwestern - auf getrennten Wegen - ihn zurück zu holen. Eine kleine Actioneinlage geben Dakaria und Antanasia im neuen Schauplatz, dem schwarzen Schloss der Königin, indem sie sich ein fliegendes Fechtduell liefern. Eine tragische Note setzt das Vergessen der Angehörigen und Freunde, wenn der/die VampirkönigIn gekrönt wird. Dank eines zart gesungenen "Der Mond ist aufgegangen" kann Dakaria Antanasia an ihre menschliche Seite, ihre Familie, erinnern und sie lässt Franz frei - natürlich erst nach diversen Pleiten, Pech und Pannen bei der turbulenten Rettungsaktion, bei der auch Tim Oliver Schultz als Dakarias Schwarm aus "Vampirschwestern 2 - Fledermäuse im Bauch" zur Seite steht. Das Ende der "Reise nach Transsilvanien" führt nach Bindburg zurück, wo die Familienzusammengehörigkeit gefeiert wird, die zuvor mit Streits der Eltern und Schwestern gefährdet war. Bei den Produktionswerten der Abenteuerkomödie, fallen besonders die Kostüme auf, die vom knallbunten Mustermix zum - natürlich Gothic-Look variieren und besonders gelungen bei den mit u.a. Federn geschmückter extravaganten Kleidungvon Antanasia sind. Der Score von Franchise-Regular Helmut Zerlett unterstützt den Slapstick und lässt auch klassische Horrormotive anklingen. hai.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
390 (+ 3 Sitzplätze für Behinderte) 19,10 x 8,20m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
266 (+ 3 Sitzplätze für Behinderte) 14,00 x 5,70m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
117 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 9,10 x 3,90m Dolby Digital 5.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
117 (+ 1 Sitzplatz für Behinderte) 9,10 x 3,90m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 10,20 x 4,15m Dolby Digital 5.1

Kino 6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
117 (+ 1 Sitzplatz für Behinderte) 8,60 x 4,65m Dolby Digital 5.1

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
117 (+ 1 Sitzplatz für Behinderte) 8,60 x 4,65m Dolby Digital 5.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 10,20 x 4,15m Dolby Digital 5.1