Zac Efron

  • Geschlecht:
    männlich
  • Geburtsland:
    USA

Biographie

Amerikanischer Schauspieler und Sänger. Innerhalb weniger Jahre hat sich der mehrfach von Magazinen als zu den schönsten Menschen gekürte Tweenieheld Zac Efron vom Mädchenschwarm zum talentierten Jungschauspieler und Darsteller entwickelt. An der Seite von Tanzpartnerin Vanessa Hudgens sorgte er 2006-08 mit der Disney-Musical-Trilogie "High School Musical" für eine Musical-Welle und war im Kino erfolgreich, wo er mit der lockeren Körpertausch- und Zeitreisekomödie "17 Again - Back to High School" (2009) seine Solokarriere als gut gebauter Beau begann.

In der Folge verlegte sich Efron auf Romanzen und Dramen, in denen er als traumatisierter College-Student Charlie McCloud in "Wie durch ein Wunder" (2010), als New Yorker Fahrradkurier im Episodenfilm "Happy New Year" (2011) und als aus dem Irak-Krieg heimgekehrter traumatisierter U.S. Marine Sergeant Logan Thibault in "The Lucky One" (2012; nach Nicholas Sparks' Roman) überzeugte. 2012 spielt Efron im Thriller "The Paperboy" den Enthüllungsjournalisten James, der in einem Mordfall für einen Todeskandidaten recherchiert. Aktuell schwört er in der Komödie "Für immer Single?" seinem besten Kumpel, der gerade von seiner Frau verlassen wurde, aus Solidarität ebenfalls solo zu bleiben - und verliebt sich natürlich prompt unsterblich...

Zachary "Zac" David Alexander Efron wurde 1987 in San Luis Obispo, Kalifornien, als Sohn eines Ingenieurs und einer Sekretärin geboren und schloss die High School im nahe gelegenen Arroyo Grande ab. Mit elf Jahren entdeckte er sein Gesangstalent, trat als "Peter Pan" auf und stand im Musical "Gypsy" bei 99 Aufführungen auf der Bühne. Er trat einem Improvisationstheater bei und zog mit 15 Jahren nach Los Angeles, wo er ein Jahr erfolglos Rollen suchte. Zunächst trat er in TV-Serien auf ("Firefly", "E.R.", "Hotel Zack and Cody"), spielte in der Serie "Summerland Beach" (WB 2004/05, zwei Staffeln) eine Hauptrolle, war im TV Movie "Miracle Run"(2004) ein autistischer Junge und in "The Derby Stallion" (2005) ein Pferdenarr.

Den Durchbruch schaffte Efron, als er 2006 die Hauptrolle in der Disney-Musical-Produktion "High School Musical" übernahm, die beim vorwiegend weiblichen Publikum enorm erfolgreich war. Der zweite Teil brach Quotenrekorde im Kabelfernsehen, der dritte Teil wurde in den Kinos ausgewertet. Gesangsqualitäten konnte Efron, da die Musik vorproduziert war, erst in Teil 2 und 3 zeigen.

2007 trat er im Remake von "Hairspray" als Link Larkin auf, für ihn zeitweise die Rolle seines Lebens. Michelle Pfeiffer war seine Partnerin in "Happy New Year", wo er sie mit überraschenden Einfällen bezaubert. Im Independent -Drama "Ich und Orson Welles" (2008) war Efron Jungschauspieler, der sich während der Theater-Produktion von "Julius Caesar" verliebt. 2011 spielte er in "Liberal Arts", zweiter Spielfilm von Josh Radnor ("How I Met Your Mother"), neben Radnor und Elizabeth Olsen. 2012 ist er der Sohn von Dennis Quaid in einem noch unbetitelten Farmer-Drama.

Efron ist 2012 im Animationsfilm "Der Lorax" die Stimme von Hauptfigur Ted. Wie viele Hollywood-Berühmtheiten hatte er in Mark Wahlbergs Serie "Entourage" 2010 einen Gastauftritt.

Zac Efron wurde zwischen 2006 und 2011 mehrfach mit Teen Choice Awards, MTV Movie Awards, Blimp Award und Nick Kids Choice Awards ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Bravo Otto. 2007 war Efron auf dem Cover von "Rolling Stone" der "poster boy for the tweeny boppers".

Von 2006-10 war Efron mit Schauspielerin und Sängerin Vanessa Ann Hudgens liiert.

Zac Efron spielt Klavier, Gitarre und Klarinette. Er surft, spielt Golf, fährt Ski, liebt Videospiele und bastelt an seinen vom Großvater geerbten Autos: ein DeLorean und eine 65' Mustang Corvette.

Aktuell im Kino:

Greatest Showman
(The Greatest Showman)
Produktionsjahr:
2017

Filmographie

Starnews

©Screenshot YouTube / Laser Unicorns
Action-Kult "Kung Fury" kommt in Spielfilmlänge
David Hasselhoff sang 2015 die Titelmusik zum Kurzfilm "Kung Fury". Nun soll der Kultfilm ein Sequel erhalten. In abendfüllender Länge und mit einem prominenten Hauptdarsteller ...